Diablo 3, Diablo 2 & Diablo 1 - Diablo Game

Willkommen auf diablogame.de, einer Fanseite zu der Spielserie Diablo! Hier erhältst du Informationen, News und Screenshots rund um alle Diablo-Teile und in unserem Forum kannst du ausgiebig mit anderen Spielern diskutieren und dich austauschen.


Dein diablogame.de-Team!

https://www.diablogame.de/media/content/news_ptr_patch_2.6.5.jpg

Es wurden erste Anpassungen beim derzeit laufenden PTR-Test für Patch 2.6.5 vorgenommen. Eine davon schmeckt der Community so gar nicht:

Wider den ersten Ankündigungen müssen die 5 neuen Truhenfächer nun doch wieder über die Seasonreise freigespielt werden. Hier wurde davon ausgegangen, dass es diesen Extraplatz für ein paar Goldstücke direkt zu kaufen gibt. Da viele Spieler seit ettlichen Seasons bereits alle bisher möglichen Beutetruhenfächer (insgesamt 4) freigespielt hatten und damit seit langem sozusagen ohne Belohnung für die Etappe "Eroberer" ausgingen, wäre dies eine nette kleine Entschädigung gewesen. Zudem hätten auch solche Spieler eine Chance auf den Truhenplatz erhalten, welche die Eroberer-Etappe bisher nicht oder nicht immer geschafft haben. Zurecht ist die Community deshalb nicht sonderlich angetan von dieser Änderung. Zumal diese so leise, still und heimlich im Nachhinein vorgenommen wurde.

Eine weitere Veränderung betrifft die Season. Hier wurde eine neue Belohnung für diejenigen Spieler eingeführt, die eine gesamte Seasonreise bis hin zur Etappe "Wächter" abschließen. In Season 17 werden dies die "Galactic Wings" sein. Ein kleiner Anreiz, sich durch die komplette Seasonreise zu schnetzeln.

Da es sich hier um Änderungen auf dem PTR handelt, ist das ganze natürlich noch nicht spruchreif. Allerdings ist die Testwoche so gut wie vorbei, viel wird sich also voraussichtlich nicht mehr ändern.

Ayn, 10.04.2019, 22:02 Uhr

https://www.diablogame.de/media/content/news_ptr_patch_2.6.5.jpg

Ab dem 5. April 2019 wird eine Woche lang der neue Patch 2.6.5 auf dem PTR zum Testen bereit stehen. Dieser wird sich natürlich auf Saison 17 auswirken und bringt zudem einige heiß ersehnte Features und Vereinfachungen mit sich.

Hier die wichtigsten Neuerungen:

• Es gibt 3 neue Qualstufen 14, 15 und 16.
• Für alle Spieler werden 5 neue Beutetruhenfächer freigeschaltet
• Portale von Schatzgoblins können manchmal an absolut verrückte Orte führen.
• Die Verwendung eines uralten oder archaischen Flechtrings in Kanais Würfel führt zu einem neuen Ergebnis.
• Diverse Verbesserungen bei den Nephalemportalen und Großen Nephalemportalen (Fortschritts- und Bossanzeige)
• Horadrische Würfelchen können jetzt Atem des Todes enthalten
• Vereinfachungen bei den Kopfgeldern und der Handhabung von Handwerkern und der Beutetruhe (Suchfunktion)
• Überarbeitung diverser legendärer Eigenschaften bei den Items

Zudem wird das neue Seasontheme für Season 17 auf dem PTR bereits zum Test eröffnet. Nach der Saison des Prunks wird jeder Seasonspieler in Season 17 den Setbonus des "Vermächtnis der Alpträume" erhalten. So lange also kein Setbonus aktiv ist, erhöht jeder uralte Gegenstand den verursachten Schaden um 750% und verringert den erlittenen Schaden um 4%. Damit werden die LoN-Builds in der nächsten Season eine echte Alternative zu den klassischen Set-Builds darstellen und zudem die Level-Phase eventuell deutlich vereinfachen.

Was haltet ihr vom neuen Patch 2.6.5? Freut ihr euch über endlich mehr Truhenplatz? Diskutiert mit uns darüber in unserem Forum.

Ayn, 01.04.2019, 21:06 Uhr

https://www.diablogame.de/media/content/news_david-brevik.jpg

Hinsichtlich Google Stadia und Apple Arcarde gab der Diablo-Erfinder David Brevik seine Bedenken via Twitter an. Die Idee des Geschäftsmodells (hier: Apple) ist es, den Zugang zu Spielen im Paket zu ermöglichen und die Entwickler nach bezahlten Nutzer-Minuten zu vergüten. Bezüglich Stadia geht Brevik davon aus, obwohl noch nichts konkretes fest steht, dass es ein ähnliches Prinzip sein wird.
Die Auswirkungen auf Beweggründe hinter Spieldesign-Entscheidungen und entsprechende Mechaniken könnten radikal sein. Brevik meinte:

Zitat:

Wenn ihr Free2Play schlimm fandet, habt ihr noch gar nichts gesehen.

Beispielsweise könnte es, mittels dieses Modells, dazu führen, dass Spiele künstlich gestreckt werden, da mehr Spielzeit eine höhere Vergütung für die Entwickler zur Folge hätte. Um Spieler länger im Spiel zu halten, ist es auch vorstellbar, dass Grinds bewusst lang ausgelegt werden und mehr Zufallsmechaniken mit Glücksspielcharackter eingebaut werden.

Bedingt durch den Einfluss den Apple hat, befürchtet Brevik, dass sich das im Modell von Apple noch weiter ausbreiten könnte. Spiele müssten zukünftig genau messen, wie viele Spieler nach bestimmten Intervallen noch spielen. Die Entwickler, die anstatt eines Free2play-Titels ein Vollpreis-Produkt auf den Markt brachten, mussten sich um solch eine Metrik keine Gedanken machen. Zu anderen Unterhaltungsbranchen zieht Brevik einen Vergleich. Ähnlich würde es sich bei Büchern verhalten, wenn in einem Abo-Modell, Autoren pro Seite vergütet würden.

Zitat:

Das würde alles verändern

Raistlin, 27.03.2019, 20:57 Uhr

https://www.diablogame.de/media/content/news_adria_bestiarium.jpg

Die Adria-Chronik: Ein Diablo-Bestiarium ist jetzt auch auf Deutsch erhältlich. Ihr erhaltet den Kunstband druckfrisch bei Amazon.

Zitat:

Die Adria-Chronik ist gleichermaßen eine schriftliche Überlieferung und ein wunderschön illustrierter Kunstband. Sie enthält die Aufzeichnungen der Hexe über die inneren Abläufe des Zirkels, über verschiedenste Bewohner der Welt von Sanktuario und sogar ihre Einblicke in die Hohen Himmel und die Brennenden Höllen. Dieses Bestiarium mit Augenmerk auf die Bewohner dieser Reiche strotzt vor bislang unbekannten Geschichten, detaillierten Illustrationen und Beobachtungen, die die gesamte Geschichte von Diablo umspannen.

Taucht ein in die gefährlichen Tiefen unermesslichen Wissens. Aber seid vorsichtig, wenn ihr dieses Wissen verwendet. Die dunklen Rituale dieses Buches beschwören so manches Unheil aus den brennenden Höllen herauf.

Ayn, 26.03.2019, 21:28 Uhr

https://www.diablogame.de/media/content/news_diablo1_logo.jpg

Drehbuchautor, Filmproduzent und Comic Schöpfer Andrew Cosby deutete vor ca. einem halben Jahr an, er sei kurz davor, an einer animierten Serie zu Diablo, die über Netflix ausgestrahlt werden soll, mitzuarbeiten. Da der der Tweet jedoch wieder schnell gelöscht wurde, hat man nichts mehr zu diesem Projekt vernommen.

Vor kurzem jedoch sicherte Blizzard die TV- und Serienrechte für die Marke «Diablo». Inzwischen ist der Link dazu jedoch verschwunden. Einen Screenshot hierzu gibt es jedoch noch. Dies dürfte wohl ein Indiz dafür sein, dass an der Sache vielleicht doch was dran sein könnte. Eine offizielle Ankündigung fehlt noch.

Raistlin, 18.03.2019, 20:18 Uhr