Diablo 3, Diablo 2 & Diablo 1 - Diablo Game

Willkommen auf diablogame.de, einer Fanseite zu der Spielserie Diablo! Hier erhältst du Informationen, News und Screenshots rund um alle Diablo-Teile und in unserem Forum kannst du ausgiebig mit anderen Spielern diskutieren und dich austauschen.


Dein diablogame.de-Team!

https://www.diablogame.de/media/content/news_blizz_hearthstone-ben-brode_6029767.jpg

Völlig überraschend verlässt Ben Brode, Game Director von Hearthstone, nach 15 Jahren Blizzard.
Im Blizzard-Forum schrieb er:

Zitat:

Ich habe das große Glück, jetzt mit meinem Leben ein verrücktes Risiko eingehen zu können, und ich bin richtig aufgeregt, mich kampflustig und ein wenig ängstlich zu fühlen. Ich werde dabei helfen, eine neue Firma zu gründen. Wir werden wahrscheinlich Spiele machen, aber abgesehen davon haben wir noch nichts festgelegt. Ich freue mich darauf, wieder zu designen, zu programmieren und tatsächlich wieder etwas zu erschaffen.

Einer seiner Freunde arbeitete 2003 bei Blizzard und überredete Blizzard doch mal Pizza zu bestellen. Brode lieferte zu dieser Zeit Pizzen aus und bekam dadurch sprichwörtlich einen Fuß in die Tür bei Blizzard. Fortan begann er seine Karriere bei Blizzard. Zunächst als Tester für Warcraft 3: The frozen Throne. Er arbeitete später erfolgreich am WoW-Sammelkartenspiel und wurde deshalb als einer der ersten Entwickler für Hearthstone rekrutiert.

Damals arbeiteten Brode und der ehemalige game Director Eric Dodds am Hearthstone-Prototypen. Den Posten als Game Director übernahm Brode 2016. Inzwischen ist das Hearthstone-Team auf über 70 Leute gewachsen.

Brode ist ein absoluter Community-Liebling. Tausende Spieler bekundeten auf Reddit Ihren Unglauben und Ihre Trauer:

Zitat:

Ich weiß nicht, ob Hearthstone noch das selbe ohne Ben Brode sein wird", schrieb einer. "Manchmal habe ich die Livestreams neuer Erweiterungen nur wegen seiner notorisch witzigen Reaktionen geschaut!

Raistlin, 23.04.2018, 22:06 Uhr Facebook

https://www.diablogame.de/media/content/news_guthaben_geschenk_blizzard.jpg


Blizzard hat ganz neu eine Geschenke-Option eingeführt. Ab sofort könnt ihr jeder Zeit online Blizzard-Guthaben an eure Freunde verschenken. Guthabenkarten aus dem Geschäft wird es aber auch weiterhin geben.

Um digitales Guthaben an eure Freunde zu verschenken, besucht einfach den Blizzard Shop, entscheidet euch für die Höhe des Geschenkbetrages und wählt euren Freund oder eure Freundin aus. Ihr könnt dann noch eine persönliche Nachricht dazu verfassen, die von Blizzard mitgeschickt wird.

Natürlich werdet ihr wie gewohnt über die Blizzard-App informiert, wenn ihr von einem Freund ein Geschenk erhaltet. Wir wünschen euch viel Spaß mit der neuen Funktion.

Ayn, 21.04.2018, 17:16 Uhr Facebook

https://www.diablogame.de/media/content/news_diablo_3.jpg

Nach dem recht dürftigen Inhaltsnachschub für Diablo 3 kam mit Patch 2.6.1 und dem Totenbeschwörer endlich mal wieder eine Neuerung. In seiner Kolumne schreibt Maurice Weber von gamestar.de, dass Blizzard endlich begriffen hätte, dass Diablo 3 mehr verdient hätte als eine lahme Season nach der anderen. Doch mit dem Jubiläums-Event im Januar 2018, das exakt wie in 2017 den Spielern aufgewärmt aufgetischt wurde und der Season 13, die keine Änderungen mit sich brachte, kommt Maurice Weber zu dem Schluss, dass die Entwickler mit Patch 2.6.1 Diablo 3 nur den letzten Feinschliff geben wollten, um es dann auf das Abstellgleis schieben zu können.

Andere Spiele des Hauses Blizzard erhalten regelmäßig Updates. Selbst Starcraft 2 wird noch regelmäßig versorgt. Maurice Weber vermutet, dass nach dem Ende des Auktionshauses sich damit kein Geld verdienen lässt. Diablo 3 hat keine Lootboxen, keine Kartenpakete und keine kostenpflichtigen Skins. Wenn Blizzard mit Diablo 3 neue Einnahmen generieren will, müssen neue Inhalte her. Mit dem Nekromanten schaffte es Diablo 3 auf Platz 8 von 10 der erfolgreichsten Playstation-DLCs 2017.

Maurice Weber zu Diablo 3:

Zitat:

Es ist immer noch ein Name, der in der Spielerschaft enormes Gewicht hat.

Keiner von uns weiss, was die Entwickler aktuell noch geplant haben. Durch Stellenausschreibungen kursieren Gerüchte, dass das nächste Diablo in Arbeit sei.

Maurice Weber wagt in seiner Kolumne folgenden Ausblick:

Zitat:

Sollte es tatsächlich ein Diablo 4 geben, steht eines für mich fest: Es wird irgendeine Form der dauerhaften Monetarisierung beinhalten. Möglicherweise Heldenskins wie bei Path of Exile. Und wenn das bedeutet, dass wir auch wieder mehr regelmäßige Diablo-Inhalte bekommen, dann soll mir das recht sein! Solange Blizzard sich nicht zu sehr irgendwelchen fadenscheinigen Trends hingibt und ein Free2Play-MMO-Kartenspiel draus macht.

Raistlin, 19.04.2018, 22:12 Uhr Facebook

https://www.diablogame.de/media/content/news_blizzcon2018_vorverkauf.jpg

Es ist wieder fast so weit. Die BlizzCon 2018 öffnet vom 02. bis 03. November 2018 im Anaheim Convention Center ihre Pforten. Die Vorbereitungen für dieses Ereignis laufen bereits.

Ihr wollt Euch schon im Vorfeld ein Ticket sichern? Dann notiert Euch folgende Termine:

1. Ticketverkauf für die BlizzCon 2018: Donnerstag 10.05.2018 um 04:00 MESZ
2. Ticketverkauf für die BlizzCon 2018: Samstag, 12.05.2018 um 19:00 MESZ
3. Ticketverkauf für das BlizzCon-Benefizessen: Donnerstag, 17.05.2018 um 04:00 MESZ

Auf der BlizzCon könnt Ihr direkt von den Entwicklern mehr über Blizzards Spiele erfahren. Auch könnt Eure Esportsfavoriten bei den Wettkämpfen anfeuern und viele tolle Dinge rund um Blizzard erleben.
Die Eröffnungswoche vom 25.10.2018 bis 29.10.2018 wird in der Blizzard Arena in Los Angeles stattfinden. Hier werden die ersten Runden folgender Events ausgetragen:

- Starcraft II World Championship Series Global Finals
- Heroes of the Stone global Championship Finals
- World of Warcraft Arena World Championship Finals

ausgetragen. Eine begrenzte Anzahl von Tickets zu diesen Events wird im späteren Verlauf des Jahres angeboten. Die Tickets zur BlizzCon 2018 sind für 199 US-Dollar (zzgl. Steuern und Gebühren) über den Online-Ticketservice Universe verfügbar. Einzelheiten findet ihr auf der Eventinfoseite zur BlizzCon.

Am 01.11.2018 findet ein exklusives Benefizessen zugunsten von CHOC Children's statt. Die Tickets für das Benefizessen sind zugleich Eintrittskarten für die BlizzCon und können für 750 US-Dollar erworben werden. Den Reinerlös spendet Blizzard Entertainment an CHOC Children's.

Auch wird dieses Jahr wieder das virtuelle BlizzCon-Ticket verfügbar sein. Das virtuelle Ticket bietet Livestreamübertragungen des Events und eine Vielzahl an Bonusinhalten. Weitere Infos zum virtuellen Ticket werden noch bekannt gegeben.

Raistlin, 09.04.2018, 23:49 Uhr Facebook

https://www.diablogame.de/media/content/news_malthael.jpg

Mit Diablo 3: Reaper of Souls erschien am 25.03.2014 die Erweiterung zu Diablo 3. Herzlichen Glückwunsch zum 4. Geburtstag!

Mit ein Grund war, das mit dem Launch von Diablo 3 eingeführte Echtgeld-Auktionshaus vor sechs Jahren. Das Echtgeld-Auktionshaus beraubte das Spiel seiner Identität - das Selberfinden von mächtigen und einzigartigen Gegenständen. Dies rief heftige Kritik seitens der Community hervor. Zwei Jahre später reagierte Blizzard auf diese Kritik. Der neue Game Director Josh Mosquera und Production Designer John Hight lassen offiziell verlautbaren, dass das Diablo 3-Auktionshaus geschlossen wird und gestehen ein, dass es ein großer Fehler war.

Mit Reaper of Souls erhielten die Fans praktisch ein neues Spiel. Die legendären Items und Sets wurden komplett überarbeitet und droppten nun accountbound, d.h. sie waren nicht mehr handelbar. Vielen wird der Begriff «Loot 2.0» und «Smart Loot» noch etwas sagen. Durch die Mystikerin war die Bearbeitung einzelner Attribute möglich. Durch Kombinierbarkeit der Eigenschaften waren nun Builds möglich, von denen man im Classic Diablo 3 nur träumen konnte. Es kamen dann immer wieder mal neue Items, Zonen und schliesslich die Seasons hinzu.

Im Juni 2017 erlebte der Totenbeschwörer sein Comeback. Wir können noch keinen Ausblick darauf geben, wie es mit Diablo 3 weitergehen wird. Es dürfte aber logisch erscheinen, dass ein Nachfolger erscheinen dürfte, mit dessen Fertigstellung es wohl noch eine Weile dauern dürfte.
Lassen wir uns einfach mal überraschen.

Erinnert Ihr Euch noch an das Classic Diablo 3? Erinnert Ihr Euch noch an den fast unschaffbaren Inferno-Modus? Wir präsentieren Euch ein Video vom Streamer Kripparrian und seinem Freund Krippi, die als erste Diablo auf dem Schwierigkeitsgrad Inferno im Modus Hardcore gekillt haben:

Raistlin, 02.04.2018, 14:06 Uhr Facebook