https://www.diablogame.de/media/content/news_malthael.jpg

Mit Diablo 3: Reaper of Souls erschien am 25.03.2014 die Erweiterung zu Diablo 3. Herzlichen Glückwunsch zum 4. Geburtstag!

Mit ein Grund war, das mit dem Launch von Diablo 3 eingeführte Echtgeld-Auktionshaus vor sechs Jahren. Das Echtgeld-Auktionshaus beraubte das Spiel seiner Identität - das Selberfinden von mächtigen und einzigartigen Gegenständen. Dies rief heftige Kritik seitens der Community hervor. Zwei Jahre später reagierte Blizzard auf diese Kritik. Der neue Game Director Josh Mosquera und Production Designer John Hight lassen offiziell verlautbaren, dass das Diablo 3-Auktionshaus geschlossen wird und gestehen ein, dass es ein großer Fehler war.

Mit Reaper of Souls erhielten die Fans praktisch ein neues Spiel. Die legendären Items und Sets wurden komplett überarbeitet und droppten nun accountbound, d.h. sie waren nicht mehr handelbar. Vielen wird der Begriff «Loot 2.0» und «Smart Loot» noch etwas sagen. Durch die Mystikerin war die Bearbeitung einzelner Attribute möglich. Durch Kombinierbarkeit der Eigenschaften waren nun Builds möglich, von denen man im Classic Diablo 3 nur träumen konnte. Es kamen dann immer wieder mal neue Items, Zonen und schliesslich die Seasons hinzu.

Im Juni 2017 erlebte der Totenbeschwörer sein Comeback. Wir können noch keinen Ausblick darauf geben, wie es mit Diablo 3 weitergehen wird. Es dürfte aber logisch erscheinen, dass ein Nachfolger erscheinen dürfte, mit dessen Fertigstellung es wohl noch eine Weile dauern dürfte.
Lassen wir uns einfach mal überraschen.

Erinnert Ihr Euch noch an das Classic Diablo 3? Erinnert Ihr Euch noch an den fast unschaffbaren Inferno-Modus? Wir präsentieren Euch ein Video vom Streamer Kripparrian und seinem Freund Krippi, die als erste Diablo auf dem Schwierigkeitsgrad Inferno im Modus Hardcore gekillt haben:

Raistlin, 02.04.2018, 14:06 Uhr Facebook